WER WIR SIND

Wir sind Adrianna und Juan und haben 2014 das erste Mal Kaffee aus unserer Familienplantage in Kolumbien importiert und ihn in Oldenburg an Freunde und Bekannte verkauft. Schnell entstand die Idee, den Kaffee als Rohkaffee zu importieren und hier selbst zu rösten. Gesagt getan – La Molienda war geboren.

landscape toward Manizales

Adrianna“Ich möchte dem Produkt ein Gesicht geben und zeigen wie viel Leidenschaft und Arbeit in einer Tasse Kaffee steckt.”

Adrianna, gebürtige Polin, weiß alles zum Thema Kaffee und kennt den gesamten Weg „von der Pflanze zur Tasse“. Sie hat ihre Masterarbeit über fairen Kaffeehandel geschrieben, Erfahrungen im Im- und Export gesammelt und sich von Juan Carlos Alarcón Lotero, einem Q-Grader der Specialty Coffee Association, die Qualitätsmerkmale von Kaffee beibringen lassen. Außerdem hat er sie in die Wissenschaft des Kaffeeverkostens eingewiesen. In Dänemark hat sie in einer Kaffeerösterei gearbeitet und dort das Rösthandwerk gelernt. Nachdem sie weltweit viele Erfahrungen sammeln konnte, bringt sie ihr Know-How nun in hier in die Rösttrommel und ist verantwortlich für die hervorragende Röstung des Kaffees.

Juan“Ich bin überzeugt, dass unsere Bereitschaft Produkte mit einer nachvollziehbaren Wertschöpfungskette zu kaufen, ein Schlüssel für eine nachhaltige Zukunft ist.”

Der Kolumbianer ist zwischen Kaffeepflanzen groß geworden und hat dort, in den kolumbianischen Anden, ein großes Wissen über den Kaffeeanbau und das Zusammenspiel zwischen Natur und Bauern erlangt. Als promovierter Ingenieur und getrieben von ewiger Neugierde möchte er stets alle Prozesse optimieren und vor allem maximal nachhaltig gestalten.

Was wir machen

Unsere Familie betreibt eine Kaffeeplantage in Kolumbien, von dort importieren wir unseren Rohkaffee direkt Oldenburg. Durch diese enge Verbindung nach Kolumbien ist es uns möglich, aktiv auf den Anbauprozess Einfluss zu nehmen und einen respektvollen Umgang mit der Natur zu fördern.

Wir zahlen einen der Qualität entsprechenden hohen Kilopreis an den Bauern, Juans Vater. Der wiederum zahlt den Pflückern 20% mehr als üblich, da sie mit sorgfältiger Arbeit die Grundlage für hohe Qualität schaffen. Wenn sich die umliegenden Bauern ein Beispiel daran nehmen, schaffen wir es gemeinsam das Fundament für eine nachhaltige Verbesserung im Kaffeeanbau zu legen. Wir gehen bewusst offen mit unseren Zahlen um, um den Konsumenten für einen fairen Kaffeepreis zu sensibilisieren. Unser Motto ist so teuer wie nötig – so günstig wie möglich.

Wir sind sozusagen die Außenstelle unserer Plantage hier in Oldenburg. Damit die Menschen auf der Plantage in Kolumbien gut davon Leben können und ihr super leckeren Kaffee trinken könnt von dem ihr wisst wo er herkommt, rösten wir den Kaffee und verkaufen ihn an Privatkunden, Gastrokunden und Bürokunden. Geröstet wird wöchentlich nach Bedarf, damit der Kaffee immer frisch ist!

WARUM WIR DAS MACHEN

Unsere Familie betreibt eine Kaffeeplantage in Kolumbien, von dort importieren wir unseren Rohkaffee direkt nach Oldenburg. Durch diese enge Verbindung nach Kolumbien ist es uns möglich, aktiv auf den Anbauprozess Einfluss zu nehmen und einen respektvollen Umgang mit der Natur zu fördern.

Wir zahlen einen der Qualität entsprechenden hohen Kilopreis an den Bauern, Juans Vater. Der wiederum zahlt den Pflückern 20% mehr als üblich, da sie mit sorgfältiger Arbeit die Grundlage für hohe Qualität schaffen. Wenn sich die umliegenden Bauern ein Beispiel daran nehmen, schaffen wir es gemeinsam das Fundament für eine nachhaltige Verbesserung im Kaffeeanbau zu legen. Wir gehen bewusst offen mit unseren Zahlen um, um den Konsumenten für einen fairen Kaffeepreis zu sensibilisieren. Unser Motto ist so teuer wie nötig – so günstig wie möglich.