Plantage

Finca La Isabela

Plantage

 

Die Finca „La Isabela“ befindet sich im Zentrum des sogenannten kolumbianischen Kaffee-Dreiecks, einer vom Kaffeeanbau geprägten Landschaft, die von der UNESCO 2011 zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Sie liegt zwischen einer Höhe von 1200 und 1450 Metern über dem Meeresspiegel. Die Anbauflächen befinden sich auf sehr fruchtbarem vulkanischen Boden, bei einer durchschnittlichen Temperatur von 23 Grad Celsius. Dies sind ausgezeichnete Bedingungen für den Anbau von Spitzenkaffees. Reife Kaffeebohnen werden auf der Finca sorgfältig gepflückt,  anschließend von Hand sortiert und in der Sonne getrocknet.

Vor 20 Jahren übernahm Juans Vater Luis Guillermo die 100 Hektar große Plantage und baute dort zunächst nur Kaffee auf traditionelle Art und Weise an – so wie es vom Dachverband der Kaffeebauern (FNC – Federatión Nacional de Cafeteros) vorgesehen ist.

Die niedrigen Kaffeepreise und der Klimawandel zwangen Luis Guillermo jedoch dazu umzudenken. Gemeinsam mit uns wagt er den Schritt einen Teil des Kaffees direkt zu exportieren.

Auf der Plantage arbeiten zur Erntezeit zwischen 70 und 100 Personen, in den Zeiten dazwischen ungefähr 30. Viele von ihnen sind schon seit Jahren dort beschäftigt und leben auch dort.

Miguel

ist einer der Pflücker, die gute Seele und schon seit vielen Jahren Teil der Finca La Isabela. Er lebt auf der Plantage und verbreitet dort an jeder Ecke gute Stimmung. Seit einigen Jahren hat er ein Lot gepachtet auf dem er eigenverantwortlich Kaffee anbaut – in sehr guter Qualität. Wir freuen uns sehr, dass ein Teil des Kaffees den wir in diesem Jahr bekommen aus Miguels Lot stammt.

Luis Guillermo

ist gelernter Chirurg und hat in den hat in den 70er Jahren sein Vermögen in den Kaffeeanbau investiert um die landwirtschaftliche Tradition seiner Familie weiterzuführen. Wegen Streitigkeiten verlor er jedoch diese  Finca. Aber anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, kaufte der die Finca La Isabela und baute sie mit seinem Know-How auf. Mit der Hilfe von La Molienda und durch bessere Einnahmen möchte er die Qualität des Kaffees und die Bedingungen auf der Kaffeeplantage weiter verbessern.

Eduardo

ist die rechte Hand von Luis Guillermo. Er leitet schon seit vielen Jahren die Plantage und kümmert sich darum, dass alles reibungslos abläuft. Seine Frau Azeneth lebt mit ihm gemeinsam auf der Plantage – sie versorgt die Arbeiter mit köstlichem Essen. Nach Azeneths traditionell zubereitetem Frühstück sind alle Arbeiter gut für die Arbeit vorbereitet.

Würzburger Str. 2
26121 Oldenburg

0176 / 23 27 58 15
hola@lamolienda.de

 

 

Würzburger Str. 2
26121 Oldenburg

0176 / 23 27 58 15
hola@lamolienda.de